Zuerst einmal VIELEN DANK an Euch alle für Eure Nachrichten, guten Wünsche und einfach, dass ihr an unserer Reise teilhabt! Das bedeutet uns viel.

Nach einer knappen Woche im Addo Elephant NP (180.000 Hektar), der uns mit unglaublichen Elefanten Sightings begeistert hat – wir haben mehrere Herden von insgesamt rund 200 Elefanten in allen Größen stundenlang an einem Wasserloch beobachtet – hatten wir an unserem ersten Morgen im kleineren und nicht so bekannten Mountain Zebra National Park (28.412 Hektar) ein unglaubliches – vielleicht unser bestes Sighting jemals. Um kurz nach 6 Uhr morgens fuhren wir von unserer Campsite los, etwas verspätet, weil wir unseren Kaffee schnell auf dem Gaskocher zubereiten mussten. Denn um diese Uhrzeit ist ein Kaffee schon hilfreich. Wir konnten nicht ahnen, dass wir an diesem Morgen keinen gebraucht hätten. Denn nach guten 15 Minuten entdeckten wir, als wir ca. mit 15km/h gemütlich durch den Park fuhren, dass direkt neben unserem Weg zwei Löwen lagen. Da Löwen durchschnittlich 22 Stunden am Tag schlafen, muss man schon Glück haben, sie in ihren aktiven zwei Stunden zu erwischen. Das Glück hatten wir. Und mehr. Denn sie roarten für uns neben unserem Auto (jeder, der das schon einmal erlebt hat, weiß, wie einmalig das ist!), stalkten Zebras und rannten hinter einer Löwin her, die anscheinend kein Interesse an der Gesellschaft der Löwen hatte. Ach ja, und apropos Glück. Ratet, wie viele Löwen es insgesamt in dem Park gibt? Wir haben sie alle gesehen…